Die Schirmherrin der Stiftung

Die Homöopathie-Stiftung hat seit August 2015 mit Frau Prof. Dr.-Ing. habil. Dagmar Schipanski eine prominente Schirmherrin. Als Mitglied und spätere Vorsitzende des Wissenschaftsrates nahm sie aktiv am Umbau der ostdeutschen Hochschullandschaft teil. Die Physikerin aus Thüringen ist einem breiten Publikum bekannt geworden, als sie sich 1999 als damals parteilose Kandidatin für die CDU/CSU für das Amt des Bundespräsidenten bewarb. Ihr Kontrahent war Johannes Rau. Später war sie thüringische Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst und Präsidentin des thüringischen Landtages. Schipanski gestaltet seit über 15 Jahren die Bundespolitik der CDU mit. Bis 2006 war sie Mitglied im Präsidium, seit 2006 gehört sie dem Bundesvorstand der CDU an. In einem Interview erklärte Prof. Schipanski, weshalb sie die Schirmherrschaft der Homöopathie-Stiftung übernommen hat: „Ich gehe davon aus, dass Heilmethoden, die sich über Jahrhunderte erhalten haben und offensichtlich positive Wirkungen zeigen, immer Gegenstand der Forschung sein müssen.“ Lesen Sie hier das ganze Interview mit Prof. Schipanski.