Grundlagenforschung

Projektverantwortlicher: Dr. Stephan Baumgartner

Mit diesem Forschungsprojekt soll eine „Arbeitsgruppe Grundlagenforschung Homöopathie“ an einer deutschen Universität aufgebaut werden, die speziell das Thema homöopathische Potenzierung erforscht. Grundlagenforschung in der Homöopathie untersucht, ob spezifische Wirkungen homöopathischer Präparate vorhanden sind, die über einen Placebo-Effekt hinausgehen. Da diese Frage inzwischen grundsätzlich positiv zu beantworten ist, kann sich die Wissenschaft nun sowohl einer Aufklärung des Wirkprinzips potenzierter Präparate als auch Untersuchungen zur Qualitätssicherung und Herstellungsoptimierung homöopathischer Arzneien zuwenden.

Die Gründung einer solchen Arbeitsgruppe bedeutet keine sinnlose Duplizierung ohnehin vorhandener Strukturen. Vielmehr ist es für die Homöopathie-Forschung von essentieller Bedeutung, dass vorhandene Untersuchungen von einer unabhängigen Arbeitsgruppe reproduziert werden – und umgekehrt die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Grundlagenforschung durch andere Institute.

Das Projekt wird seit 2012 gefördert.

Stand der Grundlagenforschung in der Homöopathie

Lesen Sie auch den aktuellen Artikel von Stephan Baumgartner zum Stand der Grundlagenforschung unter → Homöopathie Online.